Der Herbstgarten

 

Pflanzen und umpflanzen

Der Herbst die beste Zeit um, Pflanzaktionen durchzuführen. Dann haben auch die Pflanzen ausreichend Zeit, sich an den neuen Boden und den neuen Standort zu gewöhnen, um im nächsten Frühjahr prächtig zu wachsen.

 

Zwiebeln setzen

Wenn Sie im nächsten Frühjahr möglichst früh blühende Blumen im Garten haben möchten, sollten Sie jetzt Blumenzwiebeln setzen.  Tulpen, Narzissen,  Krokusse und so weiter sehen hübsch aus, wenn sie den eintönigen Frühlingsboden durchbrechen.

 

Stauden schneiden

Stauden sollten im Herbst geschnitten werden, damit ihr Pflanzenmaterial nicht fault und schimmelt. Wann es für die jeweilige Staude so weit ist, erkennt man daran, ob sie gelb wird, sich die Stengel von alleine in Richtung Boden neigen oder die Pflanze gar schon von selbst anfängt zu vergammeln. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem sie ihre Säfte wieder zurück in die Wurzel zieht.

 

Hecken schneiden

Hecken sollten noch mal geschnitten werden, allein um das Grün zu verringern, das bei einem Nässestau faulen könnte.

 

Rasen mähen

Ein letztes Mal wird der Rasen gemäht, wenn keinerlei darauffallendes Laub mehr zu erwarten ist. Genau wie bei den Hecken, mag es der Rasen nicht, sich unter einer verrottenden Laubschicht im Dunkeln selbst zu kompostieren.

 

Gehölzschnitt

Büsche und Sträucher werden gekürzt.

 

Rosenschnitt

Der Rosenschnitt im Herbst folgt genau dem gleichen Prinzip, wie bei allen Pflanzen, die im Winter nicht faulen sollen. Durch einen beherzten Schnitt verringert man enorm das Risiko, daß sie sich in den feuchten Jahreszeiten irgendwelche Krankheiten einfangen.

 

Allgemeines

Falls nötig, sollten Beete mit Reisig abgedeckt und frostempfindliche Pflanzen eingepackt werden. Wasseranschlüsse abstellen, Hähne leerlaufen und offen lassen, Teichpumpen ausbauen. Von Schneebruch gefährdete Pflanzen zusammenbinden. Dahlienknollen ausgraben und in einer luftigen Kiste im Keller lagern.